Weihnachten ist …

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Creaschule, Erleben, Lernen, Natur

 

 

 

 

 

Erstens kommt es anders, …. Nach unserem intensiven Besuch im Naturmuseum entscheiden sich ALLE für die verhältnismässig einfache Fortsetzung „Aufenthalt im Murg-Auenpark“ – genial! Der angedachte Hallenbad-Besuch überzeugte nicht, weil der Schwimmunterricht im Aussen-Schwimmbad viel „erfrischender“ war. Weitere Stationen in der Stadt Frauenfeld hätten das Programm überladen. Eine Überdachung im Murg-Park hätte zudem Schutz vor Regen geboten. Und dann weihnachtete es, denn wir wurden an diesem 20. Dezember soooo reich beschenkt…

  • Der Weg vom Schloss der Murg entlang: Den Kindern Raum geben, laufend herumtollen, Hang hoch und runter, spielerisches und lockeres Miteinander, Sprünge, Rollen, „Pferde-Spiel“…
  • „Schau dort, den Fischreiher!“ Majestätisch breitet er seine Schwingen aus, lässt seinen heiseren Ruf über die Dächer von Frauenfeld erklingen.
  • Der Murg-Auenpark erobert sofort die Herzen der Kinder mit seiner wilden Umgebung, den hohen Gräsern, Büschen, Nebenflüssen…
  • Am Ufer der Murg, direkt an der wärmenden Wintersonne, geschützt vom Wind, gemeinsam ein Feuer entfachen.
  • Entdecken, dass die Rinde der „Wurst-Stecken“ genutzt werden kann, um Armbändeli zu knüpfen
  • Kurz vor dem Mittagessen erleben, dass auf der anderen Seite der Murg plötzlich ein schneeweisses Mauswiesel aus seinem Loch kommt und dem Hang entlang „wieselt“ – maximal 15m entfernt, alle Zuschauer in seinen Bann ziehend… einmalig! Ein Mauswiesel, zu dem genau am Vortag Lina forschte. Im Naturmuseum bekam sie keine weiteren Informationen, dafür jetzt dieses Schauspiel. „Danke, lebendiger Gott!“
  • Während dem Mittagessen grosszügig teilen: „Wer will noch eine Bratwurst?“, „Habe noch eine Kartoffel übrig…“, „Darf ich noch etwas geschmolzenen Käse für mein Brötli?“…
  • Am frühen Nachmittag gemeinsam auf Forschungsreise gehen. „Eisvogel!“…. „schau, diese Fischschwärme!“….“Kann ich diesen Flussteil von Stein zu Stein überqueren?“
  • …. und auf dem Rückweg tatsächlich noch Jesus finden – in einer Krippe liegend, eine liebevoll inszenierte Anlage.

Das ist Weihnachten – überraschend und übermässig beschenkt werden in meiner scheinbar kleinen Welt. Unser Herr und Heiland, du bist einfach gut!

– Christian Stricker –